Projekte

Büro für urbane Projekte

Städtebauwerkstatt Wilhelm-Leuschner-Platz
  • 1/9
  • 2/9
  • 3/9
  • 4/9
  • Die neue Markthalle+ auf und mit der Station entwickeln

    5/9
  • Baufelder den Programmen anpassen

    6/9
  • 7/9
  • 8/9
  • 9/9
Städtebauwerkstatt Wilhelm-Leuschner-Platz

Der Wilhelm-Leuschner-Platz am südlichen Rand der Leipziger Innenstadt rückt durch eine neue Station des City-Tunnels, den Bau der katholischen Propsteikircheund die private Initiative zum Bau einer Marthalle in den Fokus der Stadtentwicklung.

In einer Städtebauwerkstadt mit einem vorgeschalteten Bürgerforum entwickelten sechs Teams aus Architekten, Stadtplanern und Landschaftsplanern im Dialog mit Vertretern der Stadt, Anrainern, potenziellen Investoren und Protagonisten der Stadtgesellschaft Vorschläge zur Aktualisierung des städtebaulichen Leitbildes für den Bereich Wilhelm-Leuschner-Platz.

Das Büro für urbane Projekte hat die Städtebauwerkstatt konzipiert, begleitet und aus ihren Ergebnissen eine städtebauliche Synthese erarbeitet, die in zunächst zwei Alternativen für die Konfiguration eines neuen öffentlichen Raumes am Wilhelm-Leuschner-Platz mit einer barrierefreien Nutzbarkeit sowie in die Formulierung von städtebaulichen Prinzipien für die weitere bauliche Entwicklung des Areals münden.

  • Ort Leipzig
  • Auftraggeber Stadt Leipzig, Stadtplanungsamt
  • Zeitraum 2010
Impressum