Projekte

Büro für urbane Projekte

Wohnbauflächen-konzeption Halle (Saale)

Der Wohnungsmarkt der Stadt Halle (Saale) hat sich in den letzten Jahren, angetrieben durch eine nicht prognostizierte starke Zuwanderung, einer leicht wachsenden Nachfrage nach Einfamilienhäusern bei knapper werdenden Angeboten und starken weltwirtschaftlichen Impulsen bei den Immobilieninvestitionen, dynamisch entwickelt.

Somit besteht die Chance und auch Aufgabe, ausreichend Wohn(bauflächen)angebote für alle Einwohner von Halle (Saale) bereitzustellen, Zuwanderung nach Halle (Saale) zu befördern und Abwanderung in das Umland zu verringern.

Dies erfordert eine Aktualisierung und Weiterentwicklung oder ggf. Neujustierung der bisherigen kommunalen Strategien der Wohnbauflächenentwicklung. Zentrale Leitfrage ist, welche Flächen für wen in welchem Umfang benötigt werden bzw. bereitgestellt werden sollen.

 

Das Büro für urbane Projekte hat gemeinsam mit TIMOUROU Wohn- und Stadtraumkonzepte auf Grundlage von städtebaulichen sowie wohnungswirtschaftlichen Analysen, Bewertungen, Prognosen und Zielen die Strategie der zukünftigen Wohnbauflächenentwicklung erarbeitet.

 

Diese manifestiert sich in verschiedenen Entwicklungstypen, welche Aussagen zu einer spezifischen Raumstruktur und -qualität, zu den jeweiligen Nachfragetrends und das dafür erforderliche Wohnungsangebot beinhalten. Jedem Entwicklungstyp werden die geeigneten Wohnbaupotenzialflächen zugeordnet und hinsichtlich ihrer zeitlichen Umsetzung priorisiert.

  • Ort Halle (Saale)
  • Auftraggeber Stadt Halle (Saale)
  • Partner TIMOUROU Wohn- und Stadtraumkonzepte
  • Zeitraum 2018 – 2019
Wohnbauflächen-konzeption Halle (Saale)
  • Methode

    1/6
  • Analyse Lagequalitäten

    2/6
  • Analyse Siedlungstypen

    3/6
  • Ableitung Raumtypen

    4/6
  • Bedeutung der Entwicklungstypen für die zentralen Wohnungspolitischen Zielsetzungen

    5/6
  • Mögliche Haustypologien Neue Gartenstadt

    6/6
Impressum